News

Dsc_0074
RSV gegen GW Ammendorf
Spielbericht der E2

Hallo Leute, heute melden wir uns wieder aus Reideburg zum Spiel zwischen unserem Reideburger SV und den Gäste aus Ammendorf.

Als kleine Info… Vor Saisonbeginn gewann man bei einem Testspiel bei Grün Weiß Ammendorf mit 2:8. Heute vielleicht auch? Warten wir es ab.

Die Heimmannschaft muss heute Verletzungsbedingt auf Lucas verzichten, außerdem sind Laurenz N. und Lenny nicht da. Dafür spielt Dominik aus der 1.Mannschaft heute für uns.

Ideales Fussballwetter, ein toller Rasen und natürlich super Fans die unsere Jungs nach vorne Peitschen wollen, erwarten uns. Fehlt nur noch der Schiedsrichter. Dieser kommt einige Minuten später aus das Feld geschlichen. Auf dem Weg von der Kabine bis zum Platz hat  er unserem Zeugwart seine Krankheitsgeschichte, der Krankheitsgeschichte seiner Familie, seines Hundes, der Familie seines Hundes und der Nachbarn erzählt.

Zum Glück hat Herr Dilling noch genug Puste und pfeift endlich an. Los geht´s…

In den ersten Minuten verteilen sich auf beiden Seiten gute Chancen. Die beste hatte der RSV in der 6. Spielminute. Von der Abwehr bekommt Laurenz auf der rechten Seite den Ball und dribbelt sich gekonnt durch die gegnerische Hälfte bis zur Grundlinie. Von hier aus Flankt er nach innen, wo Tom steht - aber leider nicht richtig trifft. Der Keeper hat hier keine große Mühe und hat ihn sicher.

 

Jetzt ein toller Spielaufbau von den Gästen. Über die linke Seite dribbeln sich zwei Spieler von Grün Weiß in Richtung Eckfahne. Fast ungehindert und mit einer Leichtigkeit  kommt ein langer Ball vor das Gehäuse von Fabio. Leider kann unser Torwart den Gegentreffer nicht verhindern. Ein Ammendorfer schiebt den Ball cool ins rechte untere Eck. 0:1 aus unserer Sicht.

Der RSV stößt an und schiebt sich wieder gut und mutig nach vorne. Paul geht mit viel Tempo auf der linken Außenseite an zwei Spielern nach vorne, kann den Ball aber nicht gezielt genug vor das Tor bringen. Anstoß.

Der nächste Angriff gehört wieder den Reideburgern. Diesmal geht es über die rechte Seite mit Laurenz. Starkes Solo gegen drei Spielern und eine tolle Flanke hoch vor´s Tor. Hier stehen jetzt Paul, Tom und Emil und jeder darf einmal schießen. Einer trifft einen Abwehrspieler, einer den Torwart und durch den letzten Abpraller ist es Tom der mit voller Wucht nur das Lattenkreuz trifft. Nicht nur das Tor wackelt, sondern auch die Abwehr des Gegners.

Nun aber direkt ein Konter. Mit viel Tempo rasen die Stürmer von Grün Weiß Richtung Fabio. Mit einer Finte lässt ein Ammendorfer erst Nick und dann auch noch Arvid stehen. Dieser hat noch ein Auge für einen Mitlaufenden Spieler und Tor. 0:2.

Wir springen in die 20 Minute. Der RSV lässt den Ball ansehnlich durch das Mittelfeld rollen um die Abwehr ein bisschen rausrücken zu lassen. Dominik läuft in der Mitte zügig zur Strafraumgrenze und statt zu schießen legt er rechts auf Paul ab. Paul lupft das Spielgerät gefühlvoll über die Abwehr und da steht Tom mit dem Rücken zum Tor. Er setzt zum Fallrückzieher an und... leider kein Tor, ganz knapp drüber.

Nun greifen wieder die Gäste an und überrennen förmlich unsere Abwehrspieler. Ammendorf hat jetzt 4 Großchancen und kann keinen Nutzen. Entweder ist es Fabio der toll hält, oder es ist Marek der sich zwischen die Bälle wirft. Trotz der 2 Gegentreffer ist es ein richtig gutes Spiel von Marek, dessen Einsatz bis zu jetzt nicht ganz klar war, da dieser erst am Montag eine Operation an der Hand hatte.

Die Heimmannschaft will nun wieder über die Mitte angreifen. Leider passt der Gegner aber gut auf und fängt einen zu schwachen Pass ab. Jetzt geht es wieder ganz schnell. Drei Stationen braucht es und Fabio muss erneut hinter sich greifen. 0:3.

Dilling pfeift wieder an und es passiert nichts Richtiges mehr in der ersten Hälfte. Pause und etwas Zeit für die Trainer, zusammen mit den Spieler die ersten 25 Minuten zu analysieren.

Der Coach ist etwas Ratlos. Der RSV ist bisher das bessere Team, hat mehr Spielanteile, trotzdem muss man einem 0:3 hinterher laufen. Positives Zureden und Zucker in Form von etwas Schokolade  muss für die zweite Hälfte reichen. Weiter geht´s.

Die Jungs vom Reideburger SV sind mit Beginn der Halbzeit klar das bessere Team. Die Torchancen häufen sich. Obwohl Ammendorf 3 Auswechselspieler hat, merkt man mit zunehmender Spielzeit dass der Gegner an seine Kraftreserven muss. Das gilt es nun Auszunutzen.

Wieder ein Speilaufbau unserer Jungs, nur leider auch wieder ein viel zu schwacher Pass, welcher der Gegner gekonnt abfing und sich mit dem Ball in Richtung Fabio auf machte. Alle Abwehrversuche unserer Jungs umspielt er und schießt zielsicher aufs Tor. Mit letzter Kraft versucht Marek noch den Ball zu klären – berührt diesen mit der Spitze von seinem großen Zeh … Leider trotzdem ein Tor. 0:4.

Wer vermutet dass unsere Jungs jetzt die Köpfe hängen lassen, der irrt sich gewaltig. Nach kurzem Zuspruch und Schulterklopfen des oben genannten Pechvogels geht es voll motiviert weiter. Die letzten 15 Minuten gehören ausschließlich dem RSV. Zur 35. Minute. Nach einem langen Ball aus der Mitte von Tom, fängt Nick diesen kurz vorm Strafraum ab und schießt mit seinem schwachen linken Fuß ein TRAUMTOR. 1:4. Der Trainer, die Spieler und die mitgereisten Fans sind außer sich vor Freude… Endlich ist der Bann gebrochen, nun kann das Spiel beginnen.

Nach der erfolglosen Spieleröffnung des Gegners, bekommt Dominik den Ball und läuft Richtung Box. Auf beiden Seiten laufen unsere Außenspieler mit und halten sich für einen Pass bereit. Dominik entscheidet sich aber für einen Schuss Richtung Tor, trifft dabei Emil – der Ball prallt an Ihm ab wie an einer Mauer. Nachschuss Dominik – TOR. 2:4. Was für ein Krimi. Schafft Reideburg in den verbleibenden 8 Minuten noch den Ausgleich?

In den folgenden 5 Minuten gab es gefühlte 10 Torschüsse, aber keiner wollte sitzen. Der Torwart des Gegners kam mächtig ins Schwitzen. Besonders als Emil mit einem schnellen Dribbling auf diesen zu raste, dann aber leider knapp daneben schoss. Selbst unser Abwehrbollwerk Arvid rückte bis weit über die Mittellinie auf und versuchte es mit Distanzschüssen. Da Ammendorf nicht mehr richtig ins Spiel kam, versuchten Sie es mit kleinen Fouls - welches Market übel erwischte. Nach einer unangenehmen Bekanntschaft mit dem Stollen des Gegners musste er verletzt das Spielfeld verlassen.

Der nächste Angriff brachte uns dem Ausgleich noch ein Stück näher. Wieder ist es Dominik der nach einem trauhaften und zielsicheren Zuspiel von Laurenz, nur noch den Ball versenken musste. 3:4. Der Schiri Dilling, den wir nun Ralf nennen durften, zeigte 2 Minuten Nachspielzeit an. Der RSV drückte auf den Ausgleich. Verdient wäre er auf jeden Fall gewesen. Der Trainer von Grün Weiß versuchte mit zwei Auswechslungen noch etwas Zeit von der Uhr zu nehmen, denn auch ihm war klar, dass Reideburg eindeutig die stärkere Mannschaft ist.

Der Schlusspfiff ertönte leider vor dem vierten Tor. 

Trotz der Niederlage gibt es viel Positives aus diesem Spiel mit zu nehmen. Die Moral und der Teamgeist Stimmte von der ersten bis zur letzten Minute. Die Jungs haben nach längerer Spielpause ein tolles Spiel abgeliefert.

Nächste Woche ist Ligaspielpause. Diese Nutzen wir um in einem Testspiel gegen die SG Seeben / Sennewitz etwas Neues aus zu probieren.

zurück...

Keine Kommentare